Vojta, Jan Ignác František
Suite „Partia amabilis“

à 2 Violini „Verstimbt“ und Basso continuo (Violine und Viola in Skordatur)

Vojta, Jan Ignác František
hineinsehen

 


J. I. F. Vojta stammt aus Böhmen und ist Zeitgenosse des berühmten Heinrich I. F. Biber. Die als Triosonate für zwei Violinen (Violine und Viola) und Basso continuo angelegte Suite „Partia amabilis“ (ca. 1680) hat sich im „Rost Manuskript“ (BnF, Rés. Vm7 673) in Paris erhalten.


Die erste Violine ist in der Skordatur h, fis’, h’, e’’, die zweite Violine (Viola) in der Skordatur e, h, e’, h’ geschrieben. In den beiden Stimmbüchern der Violinen steht die Bemerkung: „N.B. dass Zweyte Violin mues durch eine Brazzen gespilt werden der lieblichkheit willen“.


In dieser Neuedition wurde die ursprüngliche Skordatur-Notation der Violinstimmen beibehalten. Eine Übertragung beider Stimmen ohne Skordatur liegt ebenso bei.


Die Suite besteht aus den Sätzen: Sonata – Allemande – Courante – Sarabande – Aria – Gigue – Retirada.


Erstausgabe. Hrsg. von Jiří Květon

zwei Partituren (in Skordatur / Übertragung) mit zwei Stimmheften
edition offenburg RV 3135
ISMN M-700241-77-3

Verfügbarkeit: Auf Lager

17,80 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten