Benda, Friedrich Wilhelm Heinrich
Violakonzert Nr. 3 Es-Dur (Partitur)

Concerto per la Viola concertata, 2 Violini,2 Oboi o Flauti, Fagotto obligato, 2 Corni, Viola é Basso (Erstausgabe)

Benda, Friedrich Wilhelm Heinrich
hineinsehen

Über langen Jahren herrschten ein Irrtum und Chaos über die Herkunft der Viola Konzerte Georg Bendas. Nach der sorgfältigen Recherche von Jean-Eric Soucy zeigte sich jedoch, dass die drei Konzerte (in F, Es und Es) nicht von Georg Benda sind, sondern von Friedrich Wilhelm Heinrich Benda.


Die Bendas, mit Franz und Georg Anton an der Spitze, sind Teil der „Berliner Schule“ um die Komponisten Joachim Quantz und Carl Phillip Emmanuel Bach. Der Benda, von dem hier die Rede ist, ist Friedrich Wilhelm Heinrich (1745–1814), der Sohn von Franz und Neffe von Georg. Er ist vor allem bekannt, wegen seiner Instrumentalmusik: Konzerten für verschiedene Soloinstrumente. Die virtuosen Abschnitte seiner Bratschenkonzerte beweisen ohne Zweifel, dass er die Technik des Instrumentes perfekt beherrscht.


Das vorliegende Konzert ist eine wundervolle Ergänzung des Repertoires für Viola. Das Konzert ist als Manuskript erhalten und wird hier mit Sorgfalt neu ediert und herausgegeben. Erstausgabe.


Herausgeber : Jean-Eric Soucy


Sätze : Allegretto - Romance - Rondo à la Chasse


Orchester : Violino I / II, Viola, Basso (Violoncello, Basso continuo,Violone), Fagotto obligato, Oboe o Flauto I / II, Corno in Es I / II


CD-Einspielung : Jean-Eric Soucy - Viola, Bernard Labadie - Dirigent mit SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, CPO, DDD, 2017

Partitur
edition offenburg BV 7145
ISMN 979-0-700359-05-8

Verfügbarkeit: Auf Lager

22,80 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten